Rundumschutz

Schützen Sie sich und Ihr Eigentum. Wir empfehlen Ihnen zum Schutz Ihres Eigentums eine Hausratversicherung bei einem Versicherungsunternehmen Ihrer Wahl abzuschließen.

Die Hausratversicherung ist eine Sachversicherung. Sie bietet Ihnen Versicherungsschutz für die Einrichtungs-, Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände Ihres Haushaltes gegen Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel, Einbruchdiebstahl, Raub und Vandalismus. Neben den Sachschäden sind dabei entstehende Kosten wie zum Beispiel Aufräumungskosten, Schutzkosten und Hotelkosten mit versichert. Zusätzlich können Sie Ihre Fahrräder gegen Diebstahl oder Elementarschäden und Überspannungsschäden versichern.
In der Regel wird die Versicherung des Hausrats zum Wiederbeschaffungswert angeboten, d. h. der Versicherer ersetzt Ihnen die Kosten, die entstehen, um Sachen der gleichen Art und Güte in neuwertigem Zustand wieder zu beschaffen.

Da die Haftung gerade von Privatpersonen nach deutschem Recht grundsätzlich nicht begrenzt ist, empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung.

Die Privathaftpflichtversicherung sichert Sie und Ihre Familie vor Forderungen Dritter im Rahmen der vereinbarten Deckungssummen. Der Schutzzweck der Privathaftpflichtversicherung leitet sich aus § 823 Abs. 1 BGB ab, da jeder gesetzlich verpflichtet ist, für einen verursachten Schaden voll umfänglich, d. h. ohne betragsmäßige Grenze nach oben, zu haften. Voraussetzung ist, dass der Schaden durch Fahrlässigkeit (auch grobe Fahrlässigkeit) im privaten Bereich entstanden ist.
Die Privathaftpflichtversicherung deckt die typischen Risiken des Alltags ab. Versichert sind insbesondere in beschränktem Umfang auch die Haftung aus der Tierhaltung (Ausnahme: Haltung von Hunden, Pferden, Rindern, Zug- und Reittieren; wilden Tieren; hier muss eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abgeschlossen werden).
Schäden an der Mietwohnung sind aufgrund der AHB (Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung; Musterbedingungen des GDV) rein theoretisch vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Zur privaten Nutzung angemietete Wohnräume fallen unter den Schutz der Privathaftpflichtversicherung, sofern es sich nicht um: Glasschäden, Schäden durch Abnutzung und Verschleiß sowie übermäßige Beanspruchung, Schäden durch Schimmel und Schäden an elektrischen und heizungstechnischen Einbauten bzw. Bestandteile der Warmwasserbereitung handelt. Diese Risiken können gegebenenfalls gesondert versichert werden.

Lassen Sie sich hierzu von einer Versicherung Ihrer Wahl ausführlich beraten.