Rauchwarnmelder

Wohnungsbrände können verheerende Folgen haben. Rauchwarnmelder können Leben retten. Rauchwarnmelder bieten Ihnen Schutz vor unbemerkter Rauchentwicklung.

Nur ein kurzer Moment der Unachtsamkeit – eine abgebrannte Zigarette, eine unbeaufsichtigte brennende Kerze oder ein vergessenes Bügeleisen verursachen im Haushalt Brände, die Wohnungen und ganze Häuser zerstören und Mensch und Tier verletzen können. Die eigentliche Gefahr ist meistens nicht das Feuer, sondern der Rauch. Er überrascht die Bewohner lautlos im Schlaf, wenn der Geruchssinn ausgeschaltet ist. Schon drei Atemzüge können zum Tod führen. 

In unseren Wohnungen wurde jedes Schlafzimmer, jedes Kinderzimmer und jeder Flur, der als Rettungsweg aus Aufenthaltsräumen dient, jeweils mit einem Rauchwarnmelder ausgestattet. Die Landesbauordnung bestimmt, dass die Eigentümer für die Ausstattung, (Montage) und die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft (Wartung) verantwortlich sind und damit auch in der Haftung.

Die Rauchwarnmelder werden jährlich auf ihre Funktion überprüft. Die Prüfung lassen wir in der Regel parallel zur Hauptablesung der Erfassungsgeräte für die Heiz- und Wasserverbräuche durchführen. Sie müssen also keine zusätzlichen Termine berücksichtigen. Die Funktionsbereitschaft Ihrer Rauchmelder wird durch ausgebildete Fachkräfte geprüft. Die Funktionsprüfungen entsprechen den Anforderungen und Empfehlungen der DIN 14676. Bei der Sicht- und Alarmprüfung werden die Fehlerspeicher der Geräte ausgelesen.
Die jährliche Prüfung wird dokumentiert und umfasst insbesondere das Vorhandensein des Gerätes, ob der Montageort noch in Ordnung ist, die Überprüfung, ob grobe Verschmutzungen bzw. Verstopfungen der Raucheintrittsöffnungen vorliegen, die Prüfung der Plombe auf Manipulation, Mechanische Beschädigungen, die Prüfung der Alarmfunktion durch Auslösen eines Probealarms über die Prüftaste.

Am Gerät können Sie den Namen des Produkts erkennen. In den Mieterbroschüren der Hersteller finden Sie wichtige Informationen zu Ihrem Rauchwarnmelder.
Um die Funktion des Rauchwarnmelders zu erhalten, halten Sie das Gerät von Staub und Schmutz frei. Demontieren Sie das Gerät bei Renovierungsarbeiten auf keinen Fall.
Störungen können Sie anhand der Beschreibungen in der Mieterbroschüre leicht selbst beheben. Bei Störungen, die Sie nicht selbst beheben können, rufen Sie unsere Servicenummer an.

Im Schadensfall sollten Sie vor allem Ruhe bewahren.

Wird der Alarm vom Gerät ausgelöst, schauen Sie sich sofort in Ihrer Wohnung nach möglichen Brandursachen um. Handelt es sich um einen Fehlalarm, lüften Sie Ihre Wohnung ausreichend und deaktivieren Sie den Alarm wie es in der Mieterbroschüre beschrieben ist.

Im Brandfall müssen Sie sofort handeln.

1. Lokalisieren Sie den Brandherd.
2. Rufen Sie die Feuerwehr unter Telefon 112.
3. Warnen Sie Ihre Mitbewohner.
4. Verlassen Sie sofort das Gebäude und schließen Sie auf Ihrem Weg nach draußen alle Türen, um eine Brandausbreitung zu verhindern.
5. Bekämpfen Sie den Brand nur, wenn Sie sich selbst und andere nicht in Gefahr bringen.